Interkulturelles Autorencafé Köln

   

Interkulturelles Autorencafé im Literaturhaus Köln
Intercultural Writers' Café at the Literaturhaus Köln

 

Das Interkulturelle Autorencafé lädt insbesondere geflüchtete Autor*innen
bzw. Journalist*innen
und Übersetzer*innen ein, in den Dialog
mit deutschschreibenden Kolleg*innen zu treten. Im Austausch auf Augenhöhe
(und von Dolmetscher*innen unterstützt) schaffen die monatlichen Treffen
seit Oktober 2015 Raum für neue Begegnungen, Projekte und Ideen.
Denn "fremd sein ist eine Kunst" (Yoko Tawada).


Nächste Treffen (immer dienstags)
Forthcoming meetings (always on a Tuesday)


12. September 2017, 16.00-18.00 Uhr
10. Oktober 2017, 16.00-18.00 Uhr

 

Ausgezeichnet mit dem Elisabeth-Preis 2016 der CaritasStiftung Köln (2. Platz)
Honoured with the Elisabeth Award 2016 of the CaritasFoundation Cologne (2nd place)


Mehr Informationen auf Englisch und in sechs weiteren Sprachen siehe unten.
For further details in English and six other languages see below.

Projektleitung / project lead:
Dr. Roberto Di Bella: roberto.dibella[at]gmx.net

 

Ausschnittsplan Literaturhaus


Literaturhaus Köln e.V.
Großer Griechenmarkt 39
D-50676 Köln
Telefon: 0049-(0)221-995558-10

 

 

Flyer fremdwOrte


Presseecho / Press response:
WDR 3 - Kultur am Mittag
"Was kann Literatur für Flüchtlinge tun? Beobachtungen aus Wuppertal und Köln".
Ein Beitrag von Dorothea Marcus | 17.01.2016 | 06:35 Min. → Beitrag hören

Funkhaus Europa
Radio Colonia: "La scrittura non ha confini".
Ein Beitrag von Daniela Nosari | 17.02.2016 | 08:57 Min.Interview hören

Deutsche Welle
"Roberto Di Bella sucht den literarischen Dialog".
Interview mit Sabine Peschel (Reihe "Mein Einsatz für Flüchtlinge") | 24.02.2016  Interview lesen

WDR 5 Scala - aktuelle Kultur
"Interkulturelles Autorencafé im Kölner Literaturhaus"
Ein Beitrag von Jürgen Salm | 07.03.2016 | 09:48 Min.Interview hören


Frankfurter Allgemeine Zeitung
Ilija Trojanow / José F.A. Oliver: "Ade, Chamisso-Preis?". 20. September 2016, S. 11 Artikel lesen

Himmel & Erde. Das Magazin der Kirchen in den NRW-Lokalradios
"Zur Buchmesse: Geflüchtete Autoren".
Ein Beitrag von Stefan Klinkhammer |  23.10.2016 | 02:00 Min Beitrag hören


CaritasStiftung Köln
"Präsentationsvideo zum Elisabeth-Preis 2016"
Film: Stefan Klinkhammer, Redaktion: Michaela Szillat
17.11. 2016 | 02:26 Min
Video auf Youtube sehen

Bilder von der Preisverleihung in der Kölner Flora (17.11.2016) gibt es hier und hier.

Begründung der Jury: "Die Jury zeichnet das Projekt fremdwOrte aufgrund seiner ganz besonderen Herangehensweise
an Integration aus. Geflüchtete und ansässige Literaturschaffende begegnen sich auf Augenhöhe, verarbeiten und
teilen Erlebtes mit Hilfe der Sprache, knüpfen so Netze und Netzwerke."

WDR Cosmo (bis 31. Dezember 2016: Funkhaus Europa)
"Das Interkulturelle Autorencafé in Köln" / "مقهى الكتاب في كولن"
Roberto Di Bella im Gespräch mit dem palästinenischen Journalisten und Autor Hakam Abdelhadi.
Interview auf Deutsch mit arabischem Voice-Over | 26.06.2017 | 02:00 Min Beitrag hören



Veröffentlichungen / Publications
In Kooperation mit der Kölner Monatsmagazin StadtRevue veröffentlichen wir in loser Folge Beiträge von Teilnehmer*innen des Autorencafés. / In cooperation with the monthly magazine StadtRevue, we publish in loose order texts from participants of the writers' café.

Pegah Ahmadi (Iran):  "nachdruck" (Lyrik). Aus dem Farsi übersetzt von Jutta Himmelreich. In: StadtRevue 11/2015, S. 83. Download (PDF)

Ramy Al-Asheq (Syrien): "Ausgelöschte Minuten des schwarzen Tags von Jarmuk" (Prosa).
Aus dem Arabischen übersetzt von Judith Zepter. In: StadtRevue 01/2016, S. 24-25. Download (PDF)

Jalal Alahmady (Jemen): "Gib mir einen Namen" (Lyrik). Aus dem Arabischen von Leila Chammaa; Colette Bahna (Syrien): "Schwindelgefühl" (Prosa). Aus dem Arabischen von Fouad Asfour; Mahmudul Haque Munshi (Bangladesh): "Die Skulptur von Lalon, dem Sänger: Die Bewegung der Banglakultur: Mein wehes Herz...". Aus dem Englischen von Karin Clark. Alle in: StadtRevue 08/2016, S. 58-60. Download (PDF)


westtext No 2. Kölner Stimmen. Lyrik und Prosa von sechs Autor*innen: Mahmudul Haque Munshi, Marwan Ali, Mona Yahia, Mohammad Matroud, Leocadie Uyisenga und Jovan Nikolić. Alle in: StadtRevue 01/2017, 16 Seiten, eingeheftet (Auflage: 26.500 + 2000 Fortdrucke). Redaktion/Hrsg.: Dr. Roberto Di Bella (Autorencafé fremdwOrte), Bettina Fischer, Tilman Strasser (Literaturhaus Köln) und Christian Werthschulte (StadtRevue). Einzelne Fortdrucke sind kostenlos im Literaturhaus erhältlich. Das komplette PDF ist online verfügbar → Download (PDF)

Assal Abedi (Iran): "Worte" (Lyrik, deutsche Orginalfassung); Fady Jomar: "Verlieb dich nicht in einen Flüchtling" (Prosa). Aus dem Arabischen übersetzt von Sophie Schabarum; Jabbar Abdullah: "Die Tränen Aleppos" (Prosa, Auszug aus Buchprojekt). Aus dem Arabischen ins Deutsche übertragen vom Autor, in Zusammenarbeit mit Sonja Oelgart. Alle in: StadtRevue 08/2017, S. 24-27. Download (PDF)

 
Impressionen verschiedener Treffen



  



 
Ramy Al-Asheq (Syrien) und Pegah Ahmadi (Iran)


Elisabethpreis 2016 (Kölner Flora, 17.11.2016)

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/c/cd/Cologne_Germany_Flora-K%C3%B6ln-00.jpg/1200px-Cologne_Germany_Flora-K%C3%B6ln-00.jpg
© CEphoto, Uwe Aranas
 
Bild könnte enthalten: 13 Personen, Personen, die stehen  Bild könnte enthalten: 12 Personen, Personen, die sitzen und Innenbereich

 


Pilottreffen am Weltflüchtlingstag 2015 (Literaturhaus Köln, 20. Juni 2015)

 

 


 

Eine Initiative von Roberto Di Bella in Kooperation mit dem


Gefördert von:
Kulturamt der Stadt Köln      Aktion Neue Nachbarn


Mit freundlicher Unterstützung von:
StadtRevue Köln